test

Bohrprojekte

Um auf einer großflächigen Basis Öl- und Gas-Vorkommen zu sichern, hat sich die Oil & Gas Invest AG in den letzten Jahren ein umfangreiches Grundstücksportfolio in den US-amerikanischen Bundesstaaten Alabama, Kentucky, Tennessee und vor allem Mississippi aufgebaut.

  • Erdölverbrauch
  • Globale Mobilitätstrends

Erdöl – Motor der Zukunft

Erdöl ist und bleibt die wichtigste Energieressource weltweit. Der Anteil am weltweiten Energieverbrauch machte 2013 circa 33% aus. 

Mobile Unabhängigkeit ist ein Bedürfnis der modernen Gesellschaft. Weltweit gibt es heute rund 900 Millionen Automobile, Tendenz weiter steigend. Für das Jahr 2050 erwartet die Internationale Energieagentur einen Bestand von über 2 Milliarden Fahrzeugen*. Auch in den Bereichen Luft- und Schifffahrt, Transport und Logistik wird das Verkehrsaufkommen und damit der Bedarf an fossilen Brennstoffen weiter steigen. Die Nachfrage nach Erdöl wird auch in Zukunft ungebrochen sein. 

* vgl. internationale Energieagentur: FAQS: Transport(Undatiert), online verfügbar auf http://www.iea.org/aboutus/faqs/transport, abgerufen am 08.02.2016.

  • Erdöl
  • Seismograph

Wachstumsmarkt Erdöl

Es gibt kaum einen Rohstoff, der das tägliche Leben der Menschen auf der Erde so stark beeinflusst wie Erdöl. 

Fast alle Errungenschaften der Menschheit in den vergangenen Jahrzehnten sind auf den natürlichen Rohstoff Erdöl zurückzuführen, der sich durch Ablagerungen in Millionen Jahren gebildet hat. Deshalb ist Erdöl weit mehr als der Motor unserer Mobilität. Bereits heute verbraucht die Menschheit jeden Tag 89,7 Millionen Barrel Erdöl, Tendenz steigend. 

Nach Expertenmeinung werden die nächsten Jahrzehnte des 21. Jahrhunderts zu den erfolgreichsten in der Geschichte der Ölförderung zählen. Aufgrund der immer stärkeren Nachfrage wird der Ölpreis an den Rohstoffbörsen rapide ansteigen. Ein Ende der Ölförderung ist nicht in Sicht. Weil Alternativen zu fossilen Rohstoffen fehlen, wird der Exploration neuer Quellen heute mehr Aufmerksamkeit denn je geschenkt. Die OGI AG partizipiert mit ihren Investoren an diesem Wachstumsmarkt.

Die USA ist weltweit der attraktivste Standort für die Förderung und Vermarktung von Erdöl: Hier treffen perfekte rechtliche Rahmenbedingungen auf eine große innenpolitische Stabilität und ein extrem professionelles Marktumfeld. 

Im Gegensatz zu anderen Erdöl fördernden Nationen wird die Öl- und Gasexploration in den USA durch die Oil and Gas Boards in den jeweiligen U.S. Bundesstaaten, mit denen die OGI AG zusammenarbeitet, kontrolliert und zertifiziert. Darüber hinaus besteht hier eine Abnahmepflicht für die (einzelnen) Bundesstaaten, die alle in den USA geförderten Rohöl- und Gasmengen zum jeweiligen Tageshöchstpreis abnehmen müssen. Amerika ist zudem derzeit eines der wenigen Länder der Erde, in denen private Unternehmen überhaupt die Genehmigung erhalten, auf erworbenen oder gepachteten Grundstücken theoretisch bis zum Erdmittelpunkt nach Bodenschätzen zu bohren – alle Funde sind Eigentum des Berechtigten.

  • Sicherheit

Wissenschaftliche Gutachten bestätigen Ölvorkommen

Für die metergenaue Lokalisierung der Erdölvorkommen setzt die OGI auf eine Kombination bewährter Messverfahren – von 3D-Seismik und Satellitenmessungen bis zu Helikopter-Soundings. 

Die OGI AG hat auf seinen Projektgebieten im Rahmen eines Re-Entries (Wiederöffnung eines früheren Fördergebiets) bereits eine erfolgreiche Bohrung durchgeführt und einige Hundert Barrel Öl gefördert. Für die beabsichtigte Erhöhung der Produktion erfolgte eine Perforierung der ölführenden Gesteinsformation, die jedoch zu einem unerwarteten Wassereinbruch geführt hatte und eine kommerzielle Förderung der Reserven nicht mehr ermöglichte (es wurde als sogenanntes „Dry Hole“ klassifiziert).  

Für die Lokalisierung der großen Ölvorkommen auf den bereits gepachteten Grundstücken setzt das Unternehmen auf eine Kombination zahlreicher wissenschaftlicher Verfahren, um die Bohrstellen möglichst punktgenau festlegen zu können. Bereits zu Beginn der Geschäftsaktivitäten in den USA lagen zwei unabhängige, detaillierte geologische Gutachten vor, die dem Fördergebiet in Turkey Creek große Ölvorkommen bestätigten. Im Rahmen der späteren Vermessung des Projektgebiets mittels modernster Remote- Sensing-Verfahren durch das Expertenteam der Firma White Falcon wurden die Ölvorkommen eindeutig bestätigt. Durch weitere Messverfahren wie Frequenzmessungen und bioorganische Bodenuntersuchungen wurden die Förderstätten weiter eingegrenzt. Die Ergebnisse der verschiedenen Messverfahren wurden in den letzten Monaten übereinandergelegt, um so die Öllagerstättegeografisch lokalisieren zu können.

Auf Empfehlung des internationalen Expertenteams werden z. B. in den beiden Projektgebieten Turkey Creek und Jernigan Mill Creek die nachfolgenden, finalen Schritte eingeleitet. Die OGI AG hat eine renommierte und hochspezialisierte US-Firma mit der Durchführung einer komplexen 3-D Seismik in Turkey Creek beauftragt. Dabei wird der Untergrund nach gezielt durchgeführten Erschütterungen des Erdreichs durch mehrere tausend hochsensible Messgeräte exakt vermessen, um die aus den bereits vorliegenden Messungen gewonnenen Erkenntnisse bestmöglich den bestehenden Untergrundverhältnissen zuordnen zu können. In dem Projektgebiet Jernigan Mill Creek befindet sich eine verschlossene Ölquelle, die bereits in den neunziger Jahren über einen Zeitraum von rund 18 Monaten rund 95.000 Barrel Erdöl produzierte. Die Quelle wurde verschlossen,nachdem die Betreibergesellschaft von einem größeren Konkurrenzunternehmen aufgekauft wurde. Allein diese seinerzeit verschlossene Quelle beinhaltet verbleibende und nachgewiesene Erdölreserven von rund 0,47 Mio. Barrel. Die OGI AG wird nunmehr zeitnah eine neue Bohrung in unmittelbarer Nähe dieser Quelle durchführen, um die nachgewiesenen Reserven kommerziell produzieren zu können. Weitere Bohrungen sind auf dem Projektgebiet geplant.

Gebilligten Wertpapierprospekt

Informationsmappe anfordern

 

Fordern Sie jetzt Ihre
kostenlose
Informationsmappe
an.